Vom Mendelpass auf den Penegal

Der Penegal (1737 m) ist einer der höchsten Berge im Mendelkamm und ein herrlicher Aussichtsberg. Eine einfache Wanderung führt vom Mendelpass auf den Gipfels des Penegal.

  • Start der Wanderung: Mendelpass (1363 m)
  • Wanderkarte, GPX-Track und Höhenprofil
  • Anfahrt: Mit dem Auto (Von Kaltern und Eppan kommend, auf der SS 42/Mendelstraße hinauf bis auf den Mendelpass; hier sind ausreichend kostenlose Parkplätze vorhanden) und der Mendelbahn möglich.
  • Höhenmeter: 370  m
  • Distanz: 7,2 km
  • Gehzeiten: 2 3/4 bis 3 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht
  • Anforderungen: Einfache Wanderung auf gut ausgebauten Wegen, beim Abstieg stellenweise ein paar steilere Stellen
  • Beste Jahreszeit: Frühling bis Herbst

Egal, ob man mit dem Auto oder der Mendelbahn auf den Mendelpass gefahren ist: Oben angekommen kann man erst einmal einen tollen Talblick genießen, bevor die eigentliche Wanderung startet. Danach muss man in Richtung Norden loswandern, bis man auf den gut ausgeschilderten Wanderweg 500 trifft. Der Wanderweg führt quasi einmal über den kompletten Mendelkamm, in südlicher Richtung würde man zum Beispiel irgendwann auf den  Roen treffen. Das Ziel dieser Wanderung, der Penegal, liegt aber nördlich vom Mendelpass.

Der Weg führt durch den Wald und ist besonders im ersten Abschnitt ein wenig steiler. Stellenweise ist der Weg auch etwas verwurzelt und steinig, wer mit kleinen Kindern unterwegs ist, sollte diese also an diesen Stellen besser an die Hand nehmen. Nach ungefähr der Hälfte der Gehzeit erreicht man dann den Kleinen Penegal. Er befindet sich nur ungefähr 80 Meter unterhalb des Penegals und bietet einen schönen Ausblick auf die umliegende Bergwelt und aufs Etschtal. 

Der Weg führt jetzt neben der asphaltierten Straße, die zum Penegal führt, entlang. Großartige Steigungen kommen jetzt nicht mehr, der der Wanderung ist größtenteils relativ eben. Fast hat man das Gefühl, dass man keine Bergwanderung, sondern einen Waldspaziergang macht. Nach einem kurzen Schlussanstieg ist der Gipfel des Penegal dann nach einer Gehzeit von etwa 1 1/2 Stunden erreicht. Auf zwei  Nebenerhöhungen befindet sich übrigens die Sendeanlage Penegal. Die Sendemasten sind auch aus dem Tal gut sichtbar, so dass man den Penegal auch aus dem Tal sofort erkennen kann.

Auf dem Gipfel befindet sich ein mittlerweile in die Jahre gekommenen Aussichtsturm. Leider ist dieser schon seit Jahren gesperrt. Vor dem Aussichtsturm steht ein kleines Denkmal, das an den Besuch Kaiser Franz Joseph I. von Österreich erinnert, der dem Penegal am 12. Juli 1894 einen Besuch abgestattet hat. Gerade am Ende des 19. Jahrhunderts und zu Beginn des 20. Jahrhunderts war der nahe gelegene Mendelpass ein beliebter Ausflugsort des (Geld-)Adels, die mittlerweile zum Großteil leerstehenden Luxushotels  legen davon heute noch ein Zeugnis ab.

360-Grad-Blick vom Gipfel des Penegals

Dass der Blick vom Penegal schon Kaiser Franz Joseph I. gefallen hat, glaubt man gerne. Denn vom Gipfel des Penegal hat man einen traumhafte Aussicht auf die Brenta-Dolomiten, aufs Ortlermassiv und auf die Dolomiten. Wer ins Etschtal blickt bzw. auf die Talseite, kann viele markante Dolomitenberge und -massive mit bloßem Auge erkennen, beispielsweise den Schlern, Rosengarten, Latemar, Weißhorn und Schwarzhorn. Außerdem hat man vom Penegalgipfel einen erstklassigen Blick auf Südtirols Landeshauptstadt Bozen, auf den hübschen Weinort Kaltern und den smaragdgrünen Kalterer See.

Auf dem Gipfel des Penegal befindet sich außerdem noch ein Hotel und Restaurant mit einer schönen Panoramaterrasse. Über den Hinweg geht es dann zurück zum Mendelpass. 

Wanderung auf den Penegal auch im Winter möglich

Auch im Winter lohnt sich eine Wanderung auf den Penegal, denn dann ist die Fernsicht besonders gut. Bei wenig Schnee kann man die beschriebene Wanderung problemlos machen, bei etwas mehr Schnee kann man dagegen gut auf der – wenig befahrenen – Fahrstraße vom Mendelpass zum Penegal gehen.

Tipp: Vom Mendelpass aus kann man den Penegal auch über die idyllischen Regole-Wiesen erwandern. Hier klicken für die Tourenbeschreibung.

Vom Mendelpass auf den Penegal: Wanderkarte, GPX-Track und Höhenprofil

 
Download GPX-Track: Bitte auf das GPX-Symbol auf der Wanderkarte klicken (am Kartenrand, rechts oben).

Wenn Ihr ein Produkt über den hier angegebenen Link kauft, helft Ihr uns dabei, die Seite Südtirol-Kompakt weiter betreiben können. Wir erhalten als Amazon-Partner bei qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, für Euch entstehen natürlich keine Mehrkosten.

Haftungsausschluss für die Aktualität der angezeigten Preise. Letzte Aktualisierung am 25.05.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API