Mendelpass – Pässe in Südtirol

Der Mendelpass liegt südwestlich von Bozen. Er verbindet das Überetsch bei Eppan mit dem Nonstal bei Fondo und bildet gleichzeitig die natürliche Grenze zwischen den Provinzen Südtirol und Trentino.

Der Mendelpass liegt auf 1363 Metern und bildet den tiefsten Einschnitt des Mendelkamms. Im Norden befindet sich der 1737 Meter hohe Penegal, im Süden der 2116 Meter hohe Roen. Der Mendelpass kann ganzjährig befahren werden, für Fahrzeuge, die länger als 12 Meter und schwerer als 19 Tonnen sind, ist die Fahrt auf den Pass allerdings verboten.

Die Passstraße ist zwar kurvenreich, dafür aber für eine Passstraße relativ breit. Selbst wer nicht so gerne Pässe fährt, sollte mit dieser Straße gut zurechtkommen. Auf einer Strecke von knapp 15 Kilometern muss man 17 Kehren und rund 960 Höhenmeter bezwingen, die Steigung ist relativ gleichmäßig und liegt bei etwa 7 %.

Die Auffahrt zum Mendelpass beginnt auf der Staatstraße SS42 bei Eppan. Braune Hinweisschilder weisen hier auf den Mendelpass hin. Im unteren Teil führt die Straße durch Weinreben hindurch. Der Weg ist noch nicht besonders kurvig, so dass man hier nicht unbedingt das Gefühl hat, auf einer Passstraße zu fahren. Im mittleren Teil geht es durch ein Waldstück, die Straße wird jetzt merklich enger. Erst am Ende der Strecke kommen dann einige Spitzkehren, dann hat man den Mendelpass erreicht. Parkplätze sind hier ausreichend vorhanden, so dass man sein Auto bequem abstellen und die wunderbare Aussicht ins Etschtal genießen kann.

Der Mendelpass ist bei Radfahrern und Motorradfahrern ebenfalls sehr beliebt. Die Steigung ist für eine Passstraße relativ gleichmäßig, so dass man als Radfahrer hier ganz gut seinen eigenen Rhythmus finden kann. Durch die vielen Kehren (17) ist die Passstraße natürlich auch ein beliebtes Ausflugsziel für Motorradfahrer. Das bedeutet aber auch: Bei gutem Wetter ist hier sehr viel los. Wer Unfälle vermeiden will, muss deshalb Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer nehmen.

Auf dem Mendelpass selbst gibt es zahlreiche Läden und Gasthäuser, die zum Verweilen einladen. Richtig lebhaft wird es hier oben aber erst in den Sommermonaten, wenn wirklich alle Läden und Gasthäuser rund um die Uhr geöffnet sind.

Der Mendelpass gehört übrigens zu den Alpenpässen, die schon in der Steinzeit begangen worden sind. Ein Ausbau der Passstraße fand aber erst Ende des 19. Jahrhunderts statt. Mit dem Bau der heutigen Fahrstraße wurde erst 1879 begonnen, fertig gestellt wurde sie 1887. Da der Mendelpass durch den Ausbau bald zu einem sehr beliebten Urlaubsziel – für die „oberen Zehntausend“ wurde, erfolgte nur ein paar Jahre später, nämlich im Jahr 1900 ein weiterer Ausbau. Kurz darauf nahm auch die Mendelbahn, eine der längsten und steilsten Standseilbahnen der Welt, ihren Betrieb auf. Noch heute kann man den Mendelpass auch mit der Mendelbahn sehr gut erreichen. Informationen zu der Mendelbahn und den Fahrzeiten gibt es in unserem Beitrag Mit der Mendelbahn auf den Mendelpass.

Öffnungszeiten Mendelpass

Der Mendelpass ist im Regelfall ganzjährig befahrbar. Eine aktuelle Übersicht über alle offenen und gesperrtem Südtiroler Pässe gibt es hier.

Tipp: Vom Mendelpass auf den Penegal oder auf den Roen wandern

Der Mendelpass bietet nicht nur eine tolle Aussicht, sondern ist auch ein perfekter Ausgangsort für schöne Wanderungen. Eine einfache Wanderung führt zum Beispiel von hier auf den Penegal, eine mittelschwere auf den Roen. Von beiden Gipfeln hat man ebenfalls eine wunderschöne Aussicht auf die umliegende Bergwelt. Eine ausführliche Wanderbeschreibung für die Wanderung auf den Penegal gibt es hier, für die Wanderung auf den Roen hier.

Tipp: Alpenpässe in Südtirol – Ein Wanderbuch

Die Alpenpässe in Südtirols sind ein herrlicher Ausgangspunkt für Wanderungen. Der neue Wanderführer Alpenpässe in Südtirol  – Ein Wanderbuch von Anja von Südtirol-Kompakt zeigt Euch die schönsten Wanderungen rund um die beeindruckenden Passstraßen Südtirols (und dem angrenzenden Trentino). Die Wanderungen führen auf aussichtsreiche Berggipfel, zu idyllischen Bergseen, auf schöne Almhütten, zu alten Kriegsstellungen aus dem 1. und 2. Weltkrieg und vielem mehr. Das Buch könnt Ihr zum Beispiel hier bestellen:

Haftungsausschluss für die Aktualität der angezeigten Preise. Letzte Aktualisierung am 1.03.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API