Passerschluchtenweg in Passeier

Der Wanderweg durch die Passerschlucht wurde erst im Mai 2015 eröffnet. Auf einem schön angelegten Weg kann man nun entlang der Passer von St. Leonhard in Passeier bis nach Moos wandern.

  • Start der Wanderung: St. Leonhard in Passeier, Sportarena Passeier (Gänsboden, 675 m)
  • Wanderkarte, GPX-Track und Höhenprofil
  • Anfahrt mit dem Auto: St. Leonhard kann man mit dem Auto auf drei Arten erreichen: Entweder über das Timmelsjoch, über den Jaufenpass oder über Meran. In allen drei Fällen folgt man in St. Leonhard der Ausschilderung in Richtung Sportplatz.
  • Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Mit Bus 240 (ab Meran) bis nach St. Leonhard und von hier zu Fuß zum Ausgangspunkt (hier klicken für die Fahrplansuche).
  • Höhenmeter: 370 m
  • Distanz: 6,5 km
  • Gehzeiten: 2 1/2 bis 2 3/4 Stunden
  • Schwierigkeit: leicht bis mittel
  • Anforderungen: Wanderung auf gut ausgebauten Wegen, die auch für Familien mit Kindern gut geeignet ist, aber: Die Wanderung ist für Menschen mit Höhenangst nur bedingt zu empfehlen. Der Weg durch die Passerschlucht wurde mit Hilfe von zahlreichen Gitterrosten aus Stahl begehbar gemacht. Wer Höhenangst hat oder nicht schwindelfrei ist, wird an dieser Wanderung – so beeindruckend sie auch ist – vielleicht weniger Spaß haben. Der Weg ist aber so angelegt, dass man gut testen kann, ob man ihn schafft oder nicht.
  • Beste Jahreszeit: Frühling bis Herbst (vom 1. Dezember bis 28. Februar ist der Weg gesperrt)

Früher war die Schlucht der Passer nicht begehbar. Erst am 30. Mai 2015 wurde der Passerschluchtenweg nach 3-jähriger Bauzeit offiziell eröffnet. Entlang der Passer kann man nun auf einem sehr schön ausgebauten Weg entlang wandern, der immer wieder traumhafte Ausblicke bietet. Außerdem kommt man bei dieser Wanderung auch an den Stuller Wasserfällen vorbei, die zu den höchsten Wasserfällen Europas zählen.

Vom Sportplatz in St. Leonhard aus folgt man zunächst der asphaltierten Fahrstraße und wandert rechts neben der Passer entlang. Nach einer knappen Viertelstunde erreicht man eine Brücke, über diese überquert man den Fluss. Nach der Brücke biegt man rechts ab und wandert an der nächsten Kreuzung geradeaus weiter.

Hinweis: Ein Verbotsschild weist darauf hin, dass der Passerschluchtenweg nicht mit dem Fahrrad befahren werden darf. Für Reiter besteht ebenfalls ein Verbot.

Ein paar Minuten später erreicht man eine Forststraße und nimmt hier den rechts abzweigenden Weg Nr. 1. Bei der nächsten Abzweigung (Brücke) geht es geradeaus weiter. So langsam befindet man sich in der Passerschlucht und bekommt herrliche Ausblicke auf die Passer. Wilde Steinformationen zeigen, mit welcher enormen Kraft der kleine Fluss sich im Laufe vieler Tausend Jahre seinen Weg durch die Schlucht gebahnt hat. Immer öfter führt der Weg jetzt über Gitterroste statt über normale Wanderwege.

Schließlich kommt man am alten Gomioner Kraftwerk vorbei, das besichtigt werden kann. Nun kommt der anstrengendste Teil der Wanderung: Auf einem gut ausgebauten Pfad geht es jetzt ein ordentliches Stück in leichten Serpentinen bergauf. Dabei kommt man an einem Aussichtspunkt vorbei, von dem man einen guten Blick auf die Stuller Wasserfälle hat. Diese befinden sich auf der gegenüberliegenden Felswand.

Nach dem Aussichtspunkt geht es noch ein Stück weiter bergauf, danach verläuft der Weg wieder eben und führt über zahlreiche Gitterstege an der sogenannten Prantlwand entlang. Der Wanderweg verläuft nun deutlich oberhalb der Passer.

Die sich an der Felswand entlangschlängelnden Gitterstege sind auch ein tolles Fotomotiv! Zum Schluss wandern wir noch einmal bergab und überquert über eine große Brücke die Passer. Am anderen Ufer angelangt, folgt man dem breiten, bergauf führenden Weg, der nach Moos führt. In Moos lohnt es sich, dem Bunker Mooseum einen Besuch abzustatten.

Wer genug Kondition hat, kann über den Hinweg zurück nach St. Leonhard in Passeier gehen (die Angaben oben beziehen sich auf den einfachen Weg). Ansonsten kann man von Moos bequem mit dem Bus nach St. Leonhard zurückfahren. 

Tipp: Nicht weit vom Ausgangspunkt der Wanderung entfernt befindet sich der Brückenwirt. Hier gibt es nicht nur selbstgebrautes Bier, sondern auch gute Pizzen.

Passerschluchtenweg in Passeier: Wanderkarte, GPX-Track und Höhenprofil

Download GPX-Track: Bitte auf das GPX-Symbol auf der Wanderkarte klicken (am Kartenrand, rechts oben).

Das passt zu dieser Wanderung
Wanderkarte

Wanderführer (geschrieben von Anja von Südtirol-Kompakt)

Wenn Ihr ein Produkt über den hier angegebenen Link kauft, helft Ihr uns dabei, die Seite Südtirol-Kompakt weiter betreiben können. Wir erhalten als Amazon-Partner bei qualifizierten Verkäufen eine kleine Provision, für Euch entstehen natürlich keine Mehrkosten.

Haftungsausschluss für die Aktualität der angezeigten Preise. Letzte Aktualisierung am 21.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API